Team

simea

Co-Projektleitung

Koordination Catering, Host und Location

luisa

Co-Projektleitung

Kommunikation, Administration, Koordination Hair&Visa

Vor über vier Jahren bekam ich immer wieder Komplimente für meine Haare. Dies stimmte mich nachdenklich. Ich entschied, etwas mir so selbstverständliches weiterzugeben und 25cm meiner Haare zu spenden. Da ich es liebe Leute in Boot zu holen, fragte ich weitere Frauen an. So entstand das Cut to Care. Mittlerweile habe ich schon zwei Mal meine Haare geschnitten und gespendet. Von den mutigen Spenderinnen und Spendern bin ich begeistert!

lydia

Verantwortung Coiffeusen

Als gute Freundin und Coiffeuse von Luisa wurde ich vor vier Jahren das erste Mal angefragt, das Cut to Care mitzugestalten. Ich war sofort begeistert, hätte mir aber nie vorstellen können, was es tatsächlich bedeutet, ein Teil von diesem Event zu sein. Jedes Jahr wächst die Anzahl der Spenderinnen und Spender, und es begeistert mich zu sehen, wie viele Menschen bereit sind, ihren schönsten und persönlichsten Kopfschmuck zu spenden! Es ist nicht selbstverständlich, doch ihre Haarspende macht einen unbezahlbaren Unterschied für eine andere Person.

julia

Verantwortung Visagistinnen

Rebi

Verantwortung Location

Wie schön ist es doch, ein Projekt mitgestalten zu können, in welchem es das Ziel ist, Gutes zu tun! Das C2C ist ja eigentlich mehr eine Herzenssache als ein Projekt und so bin ich seit über vier Jahren gerne mit Herzblut dabei. Ich liebe es, Raum und Ort des Events jedes Jahr zu verschönern und mit viel Liebe die Atmosphäre des speziellen Anlasses zu prägen. Ob HaarspenderInnen, ehrenamtliche Coiffeusen und andere freiwillige Mitarbeitende – jeder soll sich bei diesem ereignisreichen Tag wertgeschätzt fühlen.

tamara

Verantwortung Fotografie

Als ich zum ersten Mal vom Cut to Care gehört habe, hat mich allein schon der Name voll angesprochen. Die Idee dahinter hat mich dann mega berührt und dazu bewogen, mitzuhelfen. Seit 2018 bin ich im Team dabei. Als Fotografin bekomme ich die Spenderinnen und Spender ganz zu Beginn und ganz zum Schluss zu sehen. Die äusserlichen Veränderungen sind immer riesig, was aber gleich bleibt, und bei allen Spendenden auch nach dem Schnitt zu sehen ist, ist die Freude und Zufriedenheit, dass sie jemandem mit ihrer Spende geholfen haben.